Der Stachel sitzt tief - gibt es Rache an Belnend?

Samstag, 9. Juli 2016

Nachdem die Sa me Arquanas ihr altes, von den Kriegern Belnends und ihren Verbündeten zerstörtes Lager verlassen und sich auf Ardeur ein neues gebaut haben sitzt die Schmach immer noch tief. Oft unterhalten sich die Schwestern abends am Feuer über diesen großen Überfall im letzten Jahr, schmieden Rachepläne, verwerfen sie wieder und planen wieder neue. Schwestern wurden damals gefangen genommen, verschleppt, gefoltert, geschändet - das vergisst eine Arquana nicht. Und so wird die Geschichte weiter geschrieben.

********************
(Da das RP so amüsant war, geben wir es hier so eins zu eins wieder)
********************
AÝA (Ayana Convair): Tal, ist jemand zu hause? ... Aya von den Arquana ist hier
Nasty Palen: "da .. wieder Stimmen ... hast du gehört?"
AÝA (Ayana Convair): und Fortuna, mein braves und tapferes Kaiila *fügt es hinzu und streicht über die Mähne des edlen Tieres*
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) schnaubt leise und schüttelt kurz die Mähne
Johanna Dinzel: Nunja, wenn du Baden gehst, dann solltest du dies auch nicht mit Männern machen, sofern dies nicht ausdrücklich erlaubt ist, und wie es scheint, war es nicht erlaubt, Freundin .. also Ärger ...*vernahm nun eine weibliche Stimme von draussen und blieb recht gelassen* ... Ja ich habe sie gehört ... immer dieser Stress *ein heiters Lachen folgte* ... dann mal auf
Nasty Palen: erhob sich .. sie wälzte sich eher zur Seite
Johanna Dinzel erhob sich ebenfalls von ihrem Platz und wandte sich der Tür zu
Nasty Palen: "Ach Himmel"
AÝA (Ayana Convair): schaut zur Türe die sich öffnet
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) bleibt ruhig, da sie die Frauen nicht als Bedrohung sieht.
AÝA (Ayana Convair): blickt dann auf die beiden Statdweiber, die dort erscheinen und setzt ein lächeln auf "Tal, ich bin Aya von den Sa me Arquana Panthern"
Nasty Palen: "Tal .. ich bin Palen .. die Herrin vom Lande" schmunzelte sie und wartete dass Jale sich vorstellte
Johanna Dinzel verließ das Haupthaus und betrat den Innenhof wo Jale ein Kaiila mit einer Panther drauf sah ... "Tal Panther ... du bist etwas weit weg von den Wäldern"... mit diesen Worten drehte sie sich zu ihrer Freundin und sprach lachend ... "Siehst du, es gibt also noch andere wie mich, die dumm genug sind, die Wälder zu verlassen."
Nasty Palen: "Du meinst, sie ist gekommen sich zu unterwerfen oder Medizin zu lernen?"
AÝA (Ayana Convair): Ich habe von euch gehört und beschlossen, einen Ausritt durch das Südland zu machen, um zu sehen, wie sich hier die Länder entwickelt haben... und da habe ich mich auch mal aus unsern heimischen Urwäldern in Ardeur heraus getraut.
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) schnaubt leise und schüttelt die Mähne erneut etwas, dass die Haare fliegen.
AÝA (Ayana Convair): hält sich an der Mähne fest
Nasty Palen: "Dann hoffe ich, die Reise war ähm .. schön. Arquanas sollte die Gegend ja nicht ganz unbekannt sein" starrt dann auf das Tier und schon werden Gelüste geweckt .. haben wollen.
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) bleibt ruhig stehen und sieht sich nach etwas Fressbaren um. Kann aber nichts entdecken.
Johanna Dinzel: Frag sie doch, sie wird ein Grund haben die sicheren Wälder zu verlassen ... ahh siehst du ...*vernahm den Grund und nickte der Panther zu*... Reiselust also? Dann rate ich dir pass gut auf. Belnend ist nicht gerade freundlich in Sachen Wilde ... und ich weiss von was ich spreche ... wie dem auch sei. Ist das dein Kaiila?
AÝA (Ayana Convair): ja, vor sehr langer Zeit war dies auch unsere Heimat, wie ihr vielleicht wisst.. bevor wir dann den Laurius entlangzogen und nun in den Urwäldern unsere neue Heimat gefunden haben.
Johanna Dinzel: Ja ich weiss, euer Lager war nicht weit von dem unseren ...*mit diesen Worten trat sie drei Schritt auf das Kaiila zu .. langsam um es nicht aufzuschrecken*

AÝA (Ayana Convair): hält die Mähne fest und blickt auf die Frau, die sich langsam nähert
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) fixiert die Frau in dem grünen Kleid, die näher kommt. und zuckt einmal mit dem Kopf und zeigt die Zähne.
Nasty Palen blieb selbt im Türrahmen stehen, roch sie doch etwas animalisch heute und wollte nicht auffallen
AÝA (Ayana Convair): schaut dann wieder herab zu den beiden Weibern.... "Reiselust, ja.. aber es gibt auch einen anderen Grund, warum ich hier bin..."
Nasty Palen: "Baden? .. Du hast von meinem Badehaus gehört und erbittest Einlass?" .. warum komme ich immer wieder nur auf baden zurück, fragte sie sich dann.
Johanna Dinzel: Ganz ruhig ... Großer ... ich tue dir nichts ...* vorsichtig streckte sie langsam ihre rechte Hand nach dem weichen Fell des Tieres, während sie dem Gespräch weiterhin folgte *... einen Grund? Dann sage ihn doch Panther ... wir sind kaum eine Gefahr und mit dieser Robe schon gar nicht ...*grinst*
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) als die Frau in dem grünen Kleid noch näher kommt, heb sie das Vorderbein und läßt sie spitzen Krallen kreischend über das Pflaster kratzen.
Nasty Palen: "das ist ein Fleischfresser .. ich weiss nicht ob es nutzt, sich wie du als Gras zu verkleiden, Jale"
AÝA (Ayana Convair): das sehe ich.. lächelt sie....ich schätze euch auch nicht als Gefahr ein... wohl aber die Krieger, die dort drüben in der Stadt namens Belnend hausen.
Johanna Dinzel: Ich weiss, dass es ein Fleischfresser ist , ich habe selbst ein Kaiila im Stall...* bemerkte nun aber das dieses Tier sehr gestresst wirkte und mit den Krallen auf dem harten Plasten zu kratzen begann ...so wandte sie sich wieder ab und lies dem Tier sein Freiraum * ... nun ihr könnt reinkommen oder wollt ihr es lieber hier draußen bereden ?
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) blickt die Frau im grünen Kleid hungrig an, doch weiß sie, dass sie sich nicht auf sie werfen darf, obwohl es ein langer Tag war und sie jetzt einen Bosk reißen könnte.
Nasty Palen: "ihr?"
Johanna Dinzel: Ähm verzeih
Johanna Dinzel lacht
Johanna Dinzel: Ich meine natürlich die Panther
Johanna Dinzel: Hättest du nicht alle Mädchen auf den Feldern könnten sie dem Tier etwas zu fressen geben. Aber du musst ja alle Mädchen weg schicken oder war es Bilas Idee ? Naja egal ... ich schau mal ob ich was Essbares finde ?
AÝA (Ayana Convair): hmm.. sie knurrt nun etwas.. ich weiss das Angebot zu schätzen... aber ich bleibe lieber an der frischen Luft... zu stickige Räume sind nichts für uns Panther... und im übrigen, was das baden angeht: wir baden jeden Tag in der Thassa oder in eiskalten Gebirgsbächen.... also von daher besteht auch da kein Bedarf *knurrt ein wenig, besinnt sich aber dann*. Nun, der Grund meines Besuches ist, dass ich euch fragen möchte, was ihr über Belnend wisst. Haben sich dort viele Krieger versammelt oder ist es still geworden um Bo, den Komandanten *fragt sie unverblühmt*.
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) bemerkt, dass die grüne Frau aus dem Sichtfeld verschwunden ist und fixiert nun die Weisse. Sie beruhigt sich etwas. Ist doch das Grün natürlicher für Beute.
Nasty Palen: "Du willst wissen, wie es um die Bewaffnung und Wehrfähigkeit meines Heimsteins aussieht? .. Nun ja, man kann in letzter Zeit keinen Schritt vor die Tür machen, ohne über einen der roten Kaste zu stolpern. Man könnte meinen sie planen was sehr, sehr Großes"
Johanna Dinzel stiefelte nach hinten zu den Ställen wo Bila oftmal schlachtete, zu ihrem Glück fand sie ein frisch geschlachtetes Verr und nahm sich eins der Stücke mit ... Jale die nicht zimperlich war störte es nicht, dass ihre Robe nun mit Blut überzogen war ... langsam schritt sie zurück und näherte sich dem Kaiila ... dabei behielt sie fast fünf Schritt Abstand, ehe sie das blutende Stück Verr auf den Boden ablegte
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) beginnt leicht zu Tänzeln vor Ungeduld und knurrendem Magen.
AÝA (Ayana Convair): oh *sie runzelt die Stirn*... ich wusste nicht, dass es auch euer Heimsteim ist.... nun... ich weiss nicht ob du von dem Krieg und der Belagerung gehört hast, der vor ungefähr einem halben Jahr in unseren Wäldern tobte....
Johanna Dinzel: Hmm? Ziemlich eingesaut ...*sah nun das Blut an der Robe und schüttelte lachend den Kopf*
Nasty Palen: "nein ... man konsultierte mich nicht deswegen. Und wie ging es so aus mit der Belagerung? .. wer wurde denn belagert?"
AÝA (Ayana Convair): schaut zu wie die Frau in dem grünen Gewand ein großes Stück Fleisch auf das Pflaster wirft und versucht, das Kaiila zu beruhigen.
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) dreht den Kopf zu dem Fleisch und schnüffelt. Der Geruch von Blut und der Hunger wollen es dorthin ziehen. Sie will es sich holen und wartet, dass ihre Reiterin sie lässt.
Johanna Dinzel: Ach Nasty , wenn Bila fragt wo das Fleisch hin ist, sag ihm, die Geister waren es ... das glaubt es bestimmt.
Nasty Palen: "mach ich ... " kicherte sie.
AÝA (Ayana Convair): wir Arquana-Panther wurden belagert, einige von uns wurden entführt, und unser Lager wurde so in Mitleidenschaft gezogen, dass wir es vor kurzem nun endgültig abgerissen haben und in den Urwald von Ardeur gezogen sind.
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) wird immer unruhiger bei dem Geruch von Beute. Bleibt aber noch stehen. Schnaubt nun bestimmend, um endlich los zu dürfen.
AÝA (Ayana Convair): und du willst wissen, wer dafür verantwortlich ist *sie drehte ihren Kopf und schaute Richtung Belnend, wobei ihre Augen vor Zorn funkelten.
Nasty Palen: "gründliche Arbeit, möchte man sagen, hehe" nicht ohne Stolz wippte sie auf den nackten Zehen auf und ab. .. "und nun wollt ihr .. Rache? .. oder Tribut zollen"
Johanna Dinzel nahm wieder am Gespräch teil und wischte sich Blut an der Robe ab... da sie nur die Hälfte mitbekam hakte sie so gleich nach .. " Krieg ? Welcher Krieg in den Wäldern ?"
Nasty Palen: "in Wäldern gibt es keinen Krieg, da kann man keinen schweren Waffen heranschaffen"
AÝA (Ayana Convair): drehte das Kaiila vorsichtig in Richtung des Fleischbrockens und gab ein kleines Zeichen, dass es sich nähern durfte.
Johanna Dinzel: Was will ich mit schweren Waffen , du weisst gar nicht was man mit Speer, Messer und Bogen ... achja und etwas List und Tücke alles erreichen kann?
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) die Wildheit und das Temperament kennen kein Halten mehr. Sie stürzt sich auf das Fleischstück, fixiert es mit einer Pranke und beginnt es zu reißen.
AÝA (Ayana Convair): lacht nun über Nasty's Äusserung "da kennst du aber Bo, den Kommandanten aus Belnend schlecht" ...schaut dann grimmig zu den beiden Stadtweibern.
Nasty Palen: "Himmel .. welch ein Schauspiel"
Nasty Palen: "Was ist denn mit El Commandante?"
AÝA (Ayana Convair): Er brachte schweres Gerät in unsere Wälder.... regelrechte Türme, von welchen er brennende Kugeln in unser Lager schoss ... wir hatten sowas noch nie zuvor gesehen.
AÝA (Ayana Convair): die Belagerung dauerte drei Tage und drei Nächte
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) immer wieder reißt sie Stücke aus dem Fleisch und Blutstropfen spritzen auf den Boden ringsum. Sie beruhigt sich zusehends, da sich ihr Magen langsam füllt. Abwesend und ohne Beachtung der Umstehenden stillt sie ihren Hunger.
Nasty Palen: "oha ... der Angriffsturm aus Kasras Waffenschmiede .. vedammt, warum war ich nicht dabei" schlägt dann mit de Faust in ihre offene Hand
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) wirft den Kopf zurück und schlingt das letzte Stück Fleisch herunter. Mit knirschenden und schmatzenden Geräuschen ist das Stück, das einmal ein Tier war, verschwunden.
AÝA (Ayana Convair): zieht nun ihre Augenbrauen zusammen und ihr Blick verfinstert sich "wir Arquana haben lange gebraucht, um uns von dieser Schmach zu erholen.... unser Stamm war dezimiert und wir mussten erst wieder wachsen, an Anzahl der Waldmädchen und an Stärke.... doch unser Durst nach Vergeltung ist seit dem nicht gestillt *sagt sie nun sehr scharf.
Johanna Dinzel: Ähm ... * lansam aber sicher war Jale mehr und mehr auf der Seite der Panther und musste zunehmend sich zusammenreißen um nicht etwas zu sagen was man ihr später ankreiden konnte ... noch immer - und es wird auch so bleiben - ist es so, dass ein Teil von ihr Taluna bleiben wird ... aus diesem Grunde hielt sie lieber still und konnte die Rachegedanken durchaus verstehen ... es war immerhin deren Heimat *
Nasty Palen: "Habt ihr Geld? .. ich könnte euch so einen Angriffsturm ja besorgen."
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) dreht sich wieder zu den Frauen um und blickt die Grüne erneut an. Dieses Mal aber nicht wild und gierig, sondern fast schon dankend.
Johanna Dinzel setzte sich lieber auf die Bank, wobei sie den Blick des Tieres sah und lächelte ... " Mehr gibt es nicht sonst muss ich zahlen "
AÝA (Ayana Convair): schmunzelt nun "nein, wir haben kein Geld... wir brauchen auch keinen Turm... die Kraft in unseren Herzen, unsere Wildheit und unser Verlangen nach Genugtuung wird uns antreiben.... aber habt Dank für das Angebot.
Nasty Palen: "immer gern ... ich nehme auch was anderes. Edelpelze und so?"
AÝA (Ayana Convair): wir kommen wieder um gerne mit euch zu handeln. Wie war ihr name: Nasty? Wir haben sehr leckeren Waldhonig anzubieten *dabei können wir auch hervorragend Belnend auskundschaften, dachte sie insgeheim.*
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) schüttelt sich, um die Mähne zur richten. Ist es doch heiß in dem Hof. Sie schnaubt laut.
Nasty Palen: "Ich mag keinen Süßkram, aber frisches Fleisch ist immer willkommen, wenn es bereits behandelt wurde? .. Und natürlich bist du jederzeit willkommen hier .. am Hofe ..."
Johanna Dinzel lauschte weiterhin dem Gespräch und dem Vorhaben der Panther ... sie wirkte Stolz auf das Vorgehen der Panther .. ein hohes Ziel und rechtschaffen zu gleich ... Jale überlegte sich auch ob sie zu Kiki in den Norden reisen sollte , zwar war sie nicht mehr im Tribe aber immer noch befreundet
AÝA (Ayana Convair): gut... ich danke euch dafür... und wir Arquana werden euch wieder besuchen. Doch nun müssen wir weiter, das Kaiila wird schnell unruhig, wenn es solange stehen muss... ich muss es reiten und über die Felder galoppieren lassen *lächelt und gibt dem Kaiila ein kleines Zeichen mit der Ferse
ƑƟƦƬƲƝȺ (ReginaFaustus) ist sofort wieder wach und trabt los mit einem lauten Schnauben zum Abschied.
Nasty Palen: "Alles Gute ahm .. Waldfee" winkt sie der davonstobenden Staubwolke noch nach
Johanna Dinzel erhob sich wieder als es zum Abschied kam ... " Sichere Wege Panther und achte auf das edle Tier "
AÝA (Ayana Convair): be well Nasty und grünes Weib *winkt den beiden zu und hält sich an der Mähne fest.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.