Lissys Gefangenschaft

Samstag, 14. März 2015

Foto: Lissy Giha
Es geht ja ziemlich turbulent in unserem Tribe zu. Langeweile kommt da kaum mal auf. Und während einige nach der Leuchtblume suchen begeben sich andere gewollt oder ungewollt in Gefahren, die wiederum unsere Schwestern in Trab halten.

So geschah es, dass Lissy, unsere SE, eines Tages von den Mamabas während einer Reise zusammen mit Tee gefangen genommen wurde. Ist eine unserer Schwestern in Gefahr, greifen sofort alle aktiven Tribemitglieder zu den Waffen und es wird die Befreiung geplant. Und nicht immer gelingt dies beim ersten Versuch. Lissy berichtet ausführlich in ihrem Blog über ihre Gefangenschaft, nachzulesen hier.

Jolas und Taigis Jagd nach der „Leuchtenden Blume“


Es war wirklich ein Zufall oder vielleicht auch durch den Einfluss der Götter, dass Jola und Taigi
fast zum gleichen Zeitpunkt im Hafen von  Tal des Fenrisulfr eintrafen und dann beschlossen zusammen nach der geheimnisvollen Blume zu suchen.

Beide hatten bereits eine lange Reise durch den Norden Gors hinter sich. Geleitet von vagen Vermutungen und den Hinweisen von Schamaninnen, Kräuterkundigen, Heilerinnen und anderen Menschen, welche meinten Wissen über die „Blume“ zu haben, hatten sie sich auf den weiten Weg gemacht. Wenn auch getrennt, so hatten Jola und Taigi die gleichen Gegenden bereist. Taigi hatte Täler und Flüsse durchquert, war auf schneebedeckte Berge geklettert, aber immer ohne Erfolg. Einmal wähnte sie sich schon fast am Ziel, als sie eine verlassene Kurihöhle entdeckte. Aber auch dort war keine Spur der Pflanze zu finden. Noch nicht mal Kuridung, in der die „Blume“ ja angeblich so prächtig gedieh.

Nun jedenfalls landete Taigi dann eines Tages im Hafen von  Tal des Fenrisulfr , wo sie dann Jola antraf. Aufgrund leidlicher Erfahrung mit den wilden Völkern des Nordens, hatte sich Taigi als eine „Freie Händlerin“ verkleidet. So war sie dann auch ein wenig überrascht, Jola im Norden in der leichten Bekleidung einer Jägerin anzutreffen. (Diese wurde oft von den Herren des Nordens als Aufnahmeantrag in deren Bondkreis missverstanden). Allerdings sollte auch der Bekleidungsstil Taigis, später gewisse Probleme verursachen.

Jola und Taigi machten sich also auf den Weg um die Gegend zu erkunden. Unterwegs stießen sie dann auf einen fischenden Kerl der sich mit Namen Baldur und Metbrauer des hier ansässigen Volkes vorstellte. Er beschrieb die Gegend und auch den Weg zum Dorf. Als Jola dann aber auf die „Blume“ zu sprechen kam, versagte im auf merkwürdiger Weise die Stimme. Plötzlich gab er mit einen zweifelswürdigen Vorwand an, schnell in sein Dorf zu müssen. Jola und Taigi bemerkten schnell, dass das seltsame Verhalten Baldurs ein Hinweis auf die „Blume“ sein könnte und beschlossen ihm langsam in das Dorf zu folgen. Dort angekommen trafen sie vor dem Eingangstor auf zwei Frauen. Jola und Taigi erbaten Zugang zum Dorf. Worauf beide aufgefordert ihre Waffen ablegten und dann misstrauisch beäugt zum Dorfjarl geführt wurden. Dieser stellte sich mit dem Namen Looki vor und erschien beim ersten Zusammentreffen als der typische grimmige barbarische Nordmann. Trotzdem wurden Jola und Taigi an das Feuer eingeladen und gefragt was den ihr Begehr hier sei. Beide gaben an handeln zu wollen und nach einer Weile taute der harte Nordmann dann doch auf.


Taigi und Jola begannen von ihrer Suche nach der „Blume zu erzählen“. Auf die Frage ob Looki etwas darüber wüsste, wurde dieser plötzlich geheimnisvoll und sprach davon, dass die Dorfbewohner eine enge Verbindung zu der „Blume“ haben und diese mit ihren Leben schützen würden. Auch das nicht jeder würdig ist die „Blume“ zu finden und einfach so zu Nehmen. Die „Blume“ zu finden bedeutet einen gewissen Weg zu gehen. Und der Schlüssel zu diesem Weg befindet sich bei den Bewohnern des Dorfes.

Jola und Tagi grübelten über die Worte des Dorfjarls und baten ihre Suche hier fortsetzen zu können. Dieser stimmte unter einigen Bedingungen zu. Unteranderem, dass sich Jola etwas geziemter anziehen solle und wies ihnen dann für 4 Tage einen Lagerplatz auf einer kleinen gut geschützten Insel zu. Nachdem sie sich dann mit Hilfe des treuen Sklaven Aigur auf der Insel eingerichtet und versorgt hatten, setzen sie ihre Suche fort.


Auf ihren Weg durch einen Wald erblickten die Drei dann plötzlich die Pyrana EN Cori, welche sich mit zwei Dorfbewohnern unterhielt. Jola und Taigi beschlossen gute Miene zum bösen Spiel zu machen und gesellten sich mit einem freundlich „Tal“ dazu. Cori schien das gar nicht zu passen. Sie fragte gleich was die Arquana hier zu suchen hätten. Worauf Jola aber auswich und Taigi sich als eine Händlerin aus Fellglanz ausgab. Diese verwirrte Cori sehr und man sah es ihr an, dass sie Innerlich vor Wut zu kochen anfing. Jola und Taigi begannen ein höffliches Gespräch mit den beiden Einwohnern, wobei sich der Mann als Bootbauer mit seiner Gefährtin Namens Haruma vorstellte.

Plötzlich kroch die Pyrana Sheera aus dem Gebüsch und gesellte sich zu ihrer EN. Sheera hatte wohl das Gespräch belauscht und begann sich einzumischen. Sie warf Taigi vor keine Freie Händlerin zu sein, sondern eine geächtete Panther aus dem Wald. Entrüstet wies Tagi diesen Vorwurf von sich zurück und hatte dabei Anfangs auch den Bootsbauer auf ihrer Seite. Dann allerdings meinte Sheera, das sie an einem Tribeabend am Lagerfeuer, bei Taigi an ihren Schenkeln ein Brandzeichen entdeckt hätte. Dies wäre der Beweis, das Taigi lüge und nur eine entflohene Sklavin sei.

Der Bootsbauer überlegte und meinte dann, dass das ja leicht zu überprüfen sei, wenn Taigi ihren Rock hoch rafft. Taigi lehnte diese Aufforderung sich vor allen zu entblößen natürlich ab. Sie erklärte sich dann aber in einem Kompromiss dazu bereit, es im Dorf in einen geschlossenen Raum vor einer Freien Frau zu tun. Siegessicher und überzeugt Tagi somit überführen zu können, stimmte dem auch Sheera zu. Daraufhin begaben sich alle zusammen in das Dorf. Im Dorf wurde der Jarl dazu gerufen und ihm der Vorwurf gegen Taigi erklärt. Tagi wies abermals alle Anschuldigungen von sich und meinte sie habe nichts zu verbergen. Sie war damit einverstanden durch eine Freie Frau geprüft zu werden. Gleichzeitig forderte sie jedoch, dass wenn sich ihre Unschuld herausstellen sollte, Sheera wegen falscher Anschuldigungen bestraft werden müsse.

Der Jarl war damit einverstanden. Tagi wurde sogleich in ein Gebäude geführt und wurde von der Freien Frau Haruma aufgefordert sich zu entkleiden. Als dann Tagi gänzlich nackt vor ihr stand, wurde sie von Haruna genau Begutachtet. Aber so sehr Haruna auch schaute, sie konnte kein Brandzeichen entdecken. Nachdem Tagi sich wieder angekleidet hatte, gingen beide nach draußen, wo alle schon neugierig und ungeduldig auf das Ergebnis warteten. Haruna gab dann bekannt, nach genauster Suche kein Brandzeichen entdeckt zu haben. Dabei grinste Taigi die verdutzte Sheera frech an. (Tagi überlegt noch heut was Sheera angeblich zwischen ihren Schenkeln gesehen haben will und kichert dabei…)

Der Jarl war damit zufrieden und wies Baldur an, die immer noch verwirrte Sheera zu bestrafen. Baldur führte darauf Sheera weg während sich alle anderen um das Lagerfeuer setzten und bei Met und Paga einen netten Abend verbrachten. Später humpelte auch Sheera hinzu und setzte sich etwas im Hintergrund auf ihre von den Peitschenhieben noch schmerzhafte Kehrseite. Sie blickte den restlichen Abend Taigi hasserfüllt an. Und auch wenn Taigi es sich nicht anmerken lies, so befürchtet sie, dass sich Sheera sicherlich keine Gelegenheit zur Rache entgehen lassen wird……..



Text: Taigi Hope

Heimtückischer Handel

Donnerstag, 5. März 2015

Wir sahsen friedlich am Feuer, als zwei Mambas im Wald erschienen, zwei die meinen Schwestern wohl schon bekannt waren. Wir begaben uns vorsichtig vors Lager, um zu hören, was sie von uns wollten. Tara erkannte sie wieder, waren sie doch schon mal da und hatten einen Auftrag von uns bekommen, den Standort der seltsamen Blume, der Leuchtpflanze, zu ermitteln, auf die alle Jagd machten.

мιяαя schmunzelte und sprach ruhig und deutete dabei auf ihr Männchen "nunja ich kenne leider euren Stamm nicht und auch nicht was ihr seid. Mir wurde versprochen von einer von euch das sie mir etwas erzählen will, so wie ich vielleicht unsere weisheiten euch etwas näher bringen könnte. Vertrauen kann man erst erhalten wenn man Gegenvertrauen bekommen. Yebo"
Aranck lies die Verhandlung mal sein baldiges Weibchen machen ..stattdessen sah er zu Arella und zog eine Augenbraue nach oben und grinste dann schief...ohne etwas zu ihr zu sagen, einfach nur schmunzelnd , drehte er den Blick wieder um
Arella "Uih, Mambas" Schüttelt sich dann aber etwas.

Wir behandelten sie gastfreundlich und baten sie ans Feuer vorm Camp. Arella und Mik kamen vorbei und grummelten rum "Mit Mambas setzt man sich nicht ans Feuer", Tara und ich wiegelten ab, schließlich kamen die zwei ohne Waffen und wollten mit uns handeln. Lissy kam noch dazu, folgte unserer Aufforderung, sich mit ans Feuer zu setzen nicht. "Ich trau keiner Mamba", so ihre Worte und wie Recht sie hatten. Auf einmal flogen uns Pfeile um die Ohren und der ganze Mamba-Stamm überfiel unser Camp. Ich konnte nur noch zischen "Falsche Schlangen"  und hatte Mühe mich im Sperrfeuer meiner Schwestern ins Camp zu schleppen, angeschossen, wie ich war. Und dann tobte der Kampf. Ein harter Kampf, aber, man darf die Arquanas nicht unterschätzen. Wir haben sehr gute Bögen - Arella allen voran, die durch das Camp und durchs Gelände wirbelte wie ein Hurrikan und austeilte, was das Zeug hielt. Aber auch alle anderen trugen dazu bei, dass am Ende alle Mambas eingesammelt im Kennel lagen

Lissy mault: "Siehst du Jola...genau deshalb hab ich mich heute nicht mit ans Feuer gesetzt mit den Mamba. Da war eine Falle..man kann denen nicht trauen!" Jola geht zu Lissy rüber und beugt sich zu ihr, mit einem Dagger schneidet sie ihre Fesseln durch und hilft ihr auf. Lissy: "danke" und reibt sich die Handgelenke.

Aranck tat mal so als wäre er nicht da..zumal ihm eh der Kopf brummte. Lissy kommt hinauf, sieht Aranck und tritt ihm kräftig in die Seite: "GENAU aus diesem Grund verachte ich euch."
Aranck bekam den Tritt ab und stöhnte auf.

мιяαя  versuchte gegen die Fesseln zu drücken aber da war ja auch noch der Käfig. Sie drückte die Augen zu und schnaufte. Sie wartete einfach nur. Das sie wieder getrennt war von ihrem Baldigen schmeckte ihr natürlich noch weniger. Tyvon murrt los, da sein Gesicht in Nähe von bambams Arsch landet "Du stinken". Rukiyen: "yabo"- Lissy latscht Tara hinterher und beugt sich zu Aranck, nimmt ihm den Bogen vom Rücken und seine Pfeile an sich. Aranck konnte natürlich nichts machen dagegen und liess sich demzufolge auch entwaffnen ..nicht nur ein schlechtes Gewissen habend sondern auch ordentliche Schmerzen. мιяαя fauchte nun los "Warum liegen wir im Käfig und die anderen nicht, verdammt. Lasst uns raus hier, yebo." ρнιℓ dreht sein Kopf Richtung Tyvon und grinst ihn an "Ich mich haben auch schon lange nicht mehr gewaschen " sagt er und streckt sein Arsch ihm entgegen. Tyvon bekommt den Arsch ins Gesicht, glücklicherweise trägt er ein Fell, aber auch dieses mufft wie Opas alte Unterhose. "Ich das richt", murrt und versucht sein Gesicht weg zu drehen wird ihm doch schon leicht komisch um die Nase.

Talena: "Feige, hinterhältige Mambas, wir hätte auf Lissy hören sollen." Lissy bleibt weiter neben Aranck knien und duchsucht ihn nach Waffen, nimmt alles ab, was sie bei ihm finden kann, während sie richtung Talena ruft "jaaaaaaa......Talena.....jaaa". Aranck hatte sonst nichts mehr dabei ..nun so oder so nicht mehr..nachdem er durchsucht wurde..er fauchte nur wieder. Dann beugt sich Lissy zu Phil und nimmt ihm seinen Speer vom Rücken, legt ihn zur Seite. Dann wandt sie sich der nächsten Gefangenen zu. ღຮαɱïʀαღ blickt hoch "Du haben deine mumu über mich mir, hoffen du haben dich gewaschen".

Während die Gefangenen alle gründlich nach weiteren Waffen durchsucht wurden, kam Folterhexe mit der Werkzeugtasche "Mann oh mann. Schon wieder neue Türen" seufzte sie.

мιяαя lag immernoch in diesem Käfig. Ihre Laune sank gerade in den tiefen Norden zurück. Sie hätte vorher mehr Kanda nehmen sollen, dann wäre sie ruhiger, das war sie gerade aber nicht. Sie knurrte leise sagte aber gerade kein Ton.

Während Arella meinte "Ich glaub, wir können hier nun einen grossen Sklavenmarkt veranstalten." rollte Aya mit den Augen "Hier im Kennel muss dringend mal geschrubbt werden.. alles voller Blut hier" Lissy meinte noch "Ja Sklavenmarkt wäre gut...die Mamba gehen immer gut weg."

F0lterHexe steckt sich ein paar Nägel in den Mund und legt sich ein paar Seile um die Schulter und meint "Na aufwischen tue ich sicher nicht." Dann streift er die Hose ab und springt ins Wasser, zieht die Türe zu und drischt mit dem Hammer auf selbige ein, um sie wieder in Form zu bringen.

Lissy stellt ihren Fuß auf den Rücken von Aranck "Aber den Verräter behalten wir...diesen Aranck" und dann raunt sie leise "der bekommt eine Bestrafung der besonderen Art." Aranck fauchte zu Lissy..."ach und deine Lebensaufgabe yebo hmmm?" ihm dröhnte immer noch der Kopf..мιяαя vernahm die Worte von Lissy. Sie würde diese Frau noch köpfen, ganz sicher. Wenn sie sie in den Fingern hatte. Sie knurrte ihr entgegen "Suche dir endölkich jemand anderes aus du alte urt". Lissy dreht sich zu Amy um und schreit sie an: "WARUM habt ihr das getan? Wieso kommt ihr in friedlicher Absicht und schießt uns dann in den Rücken? WISO?" мιяαя knurrte dann zu Lissy "Weil wir es können und ich es zu meiner Lebensaufgabe gemacht habe, dir den Hals umzudrehen für das, was du tust. Du hässliches Stück." ღຮαɱïʀαღ vernahm Lissys Worte, warum und wieso doch sie blieb erstmal stumm, sollten sie dies auf andere Weise herausfinden. Aranck lauschte ebenso den Worten von Amy und schnaufte nur einen Moment. Er machte die Augen zu und atmete tief ein ...er konnte schlecht sagen, dass nicht mal er davon wusste, denn seiner Familie würde er niemals in den Rücken fallen...dafür war jenes Band zu stark. Lissy wirft die Hände in die Luft: "Ich sag ja, ausrotten alle Mamba gehören versklavt und auf nimmer wiedersehen in die Städte verkauft. Dort werden sie die Peitsche spüren und man wird ihnen Gehorsam und Ehrfrucht einflössen, ggfsl. einbläuen." мιяαя schnaufte nur bei den Worten von Lissy. Sie knurrte zu ihr "Was wohl zu deiner Lebensaufgabe gehört." Sie schüttelte knapp den Kopf und blickte dann unter sich. Sie lag ja auf Naya. Sie wollte sie eigentlich grad beissen, um einfach ihren Brass abzulassen.

Tyvon hebt angestrengt den Kopf und betrachtet sich dann eingehend die Waldfrauen, die so um ihn herum stehen. Vielleicht ist ja seine zukünftige Frau darunter. "Du woll Weibchen werden?", fragt er dann, ohne eine wirklich anzusprechen frei in die Runde. "Wollle Waldfraue zeigen sich? Tyvon noch suchen gut Weibchen für Felle und machen sauber Hütte" murrt er dann los und versucht sich alle Waldfrauen anzusehen, dummerweise ist sein Sichtfeld stark eingeschränkt.

Rukiyen: "oh ganze Familie alle gehen heim" Stig erwidert "nix heim...." und grinst. F0lterHexe streift das Wasser von den Beinen ab und schlüft wieder in die Hose. Rukiyen: "ufff sehen grosse Hamma du hauen Nägel damit in Holz du sehen aus wie Nordmann" und schaut zu Folterhexe. Stig: "Ruhe...du sprichst nur, wenn du gefragt wirst." und schaut grimmig zu Ruki. F0lterHexe sieht die Mamba vor sich an. "Pass lieber auf das ich dich nicht ins Holz damit treibe. Ach wo so viele da sind. Ich brauch dann mal neue Nägel."  Rukiyen: "oh ich gebunden du grosse Töne spuckt für eine"  F0lterHexe lässt den Hammer auf Rukis Fuß fallen. "Hoppla" Rukiyen "Aua, du kretzen mich ... spürt den Schmerz ganz leicht." Stig deudet zu Ruki "Ab in den Käfig". F0lterHexe sammelt ihren Hammer wieder ein.

AÝA betrachtet sich derweil seelenruhig die Gefangenen "Wieviele von den Mambaviechern haben wir denn nun hier?" Sie schaut umher und versucht zu zählen. Talena schaut an sich herunter und murmelt "Die Shamanin könnt bald kommen, so viele Wunden zu behandeln." AÝA "apropos Shamanin... " sie schaut umher und sucht das Mambaweibchen, das letztens hier war "ich erinnere mich da an ein Versprechen". мιяαя vernahm Ayas Worte und ja, sie wusste wer gemeint war. Sie brummte nur aus dem Käfig herraus "ich habe das Versprechen eingelöst yebo"

Lissy rollt die Augen:" DIE hat uns ausgeliefert..verraten..sagt, sie wollen Freunde sein und kommen in Frieden..da spuck ich drauf." Aranck würde gleich platzen ..aber er schluckte mal wieder seinen Zorn einfach nur herab...Tara "Ja, das stimmt wohl, aber das Versprechen einlösen und unsere Gastfreundschaft für einen Raid ausnutzen ist nicht die feine Art." ღຮαɱïʀαღ blickt hoch zu Amy "Du werden langsahm schwer auf mich, ich bekommen fast keine Luft...*grummelt* und Seile tun weh."

Tyvon fühlt sich von den Waldfrauen ignoriert, was sein mambasches Ego arg ankratzt, also holt er Luft und brüllt. "WER WOLL WERD WEIBCHEN? ICH SUCH WEIBCHEN FÜR FELL UND HÜTTE MACH SAUBER UND ERZIEH NERVIGE TOCHTER", grinst dann und nimmt noch eine Duftnote von bambam. Tara stell den Fuss auf den schreienden Kerl und drückt den Kopf damit zu Boden bis er verstummt. Tyvon dreht seinen Kopf zur Seite und fletscht seine Zähne. "Du dirt vorher wasch fussen ", meint er an Tara gerichtet. Lissy beugt sich Tyvon runter, fasst ihm unsanft in das Haar und schreit in sein Ohr: "Hier kein "Weibchen für Mambaschreihals...und wen Mambaschreihals nochmal schreit, dann wird Zunge rausgeschnitten...VERSTANDEN? *wippt nochmal mit seinem Kopf und lässt ihn dann fallen. Tyvon spürt einen Zug in seinen Haaren, was ihn wieder daran erinnert, dass er mal wieder eine Kopfmassage brauchen könnte. "Yebo ich nicht sein taub, Waldfrau".

мιяαя vernahm die Worte von Lissy und sie knurrte nach draussen "Du hast die Finger von meinem Baldigen entfernt. Von wegen Frieden. Ich habe dennoch die Information gebracht, die ihr wolltet." Aranck knurrte wieder und meinte zu Lissy.."Lass deinen Brass nicht an meiner Familie aus nur weil du deinen Willen nicht bekommst..bei Ushindi....dieses rumgebrülle..mein Kopf."

AÝA "Wie kam das eigentlich dazu, dieser Angriff kam ja wie aus heiteren Himmel.. mir war, also wäret ihr mitten in einer Verhandlung gewesen.. aber ich kann mich auch täuschen."  Tara "sie haben die Gastfreundschaft dafür ausgenutzt" мιяαя schnaufte und sprach zu Aya "yebo das waren wir. Ich habe sogar von uns erzählt also dem Volk der Mambas. Aber nun ist es auch gleich."

Arella: "Wolllen wir morgen einen Sklavenmarkt machen?" AÝA "Ich habe eine andere Idee... wenn ich an morgen denke"  und blickt umher. мιяαя drehte ihren Kopf leicht als sie Ayas Worte hörte. Sie sprach dann knurrend "Was ist morgen? Verdammt was ist morgen?" Sie brummte weiterhin leise, hatte sie keinen Plan was morgen ist. Sie wollte aber gerade in jener Lage auch nicht weiter rumkeifen. Also drehte sie ihren Kopf und versuchte Naya voll in die Arschbacke zu beissen, um nichts falsches zu sagen. ღຮαɱïʀαღ  schreit laut auf und dreht sich eben so um "ahhhh nicht beissen in po, das tun weh" brummt lautstark und drückt ihr gleich die Arschbacken in ihr Gesicht.

AYA flüstert: "ich denke auch, die komme eigentlich wie gerufen" Lissy "hehe", Arella schmunzelt, Jola "Hmmm, ja das stimmt" und blinzelt Aya zu. Aranck wusste ebenso nicht worum es ging ...wohl auch besser...er atmete tief ein und aus und schloss dann wieder die Augen ..er versuchte es zu verstecken aber er hatte wahrhaft gerade Angst um sein Leben. Lissy spielt mit ihrem Fuss an dem Ohr von Tyvon herum und murmelt: "so ist artig...guter Mamba." Tyvon schüttelt sich leicht um ihren Fuss weg zu bekommen."Du nich kitzeln meine Ohr Waldfrau. Ich nicht mag das".

Jolanndina: "Brauch ich mich nicht auf den weg zu machen" - Talena: "Welche wollt ihr denn nehmen?" Lissy "Die beiden müssen auf alle Fälle was aushalten", schaut umher prüfenden Blickes. AÝA schaut zu Lissy und nickt ihr zu "Ich glaube, die Se hat schon einen ausgesucht". Talena "Ja, also Stehvermögen müssen die schon haben." Lissy schaut fragend zu Aya "Werden die eigentlich vorher betäubt?"


Rukiyen: "Naya was tun mit uns sie planen, ich gebunden, immer noch heim gehen wir nicht" schaut runter. мιяαя bemerkte die Arschbacken wie sie ihre Nase umwölbten. Sie schnaufte und keuchte auf,  sie hob etwas den Kopf an und sprach knurrend "Musste sein. Yebo aber ich kriege keine Luft mach deinen Po wieder runter yebo dann leck ich auch einmal drüber um wieder ganz zu machen."ຮαɱïʀαღ blickt zu Ruki "Ich nicht wissen was haben vor, aber ich müssen langsahm stehen. Mir liegen immer noch auf mich und drücken mich fest."

Arella "Mal was anderes. Steht bei uns eigentlich nicht demnächst wieder ein Mondfest an?" Talena: "Morgen, Arella" und lacht. AÝA lacht zu Arella.. "ja, wir suchen gerade einen aus" und tickt auch mal gegen Tyvons Füsse und schaut auf ihn herab "der da sieht ganz brauchbar aus, was meint ihr, Schwestern?" Lissy: "Ich schaue es mir mal an" bückt sich zu Tyvon und zieht ihre Axt, dann zerschneidet sie dem Mann seinen Gürtel, zerschlitzt seine Hose und reisst ihm die Stoffe runter, dann sägt sie mit ihrer Axt noch untenrum an seiner Fellbedeckung alles frei, das man freien Blick auf seine Lenden hat, dann rollt sie ihn mühsam auf den Rücken. Alle betrachten ihn und stellen fest, dass er geeignet wäre.

Rukiyen: "sie sehen aus beisen dein Arsch sie beissen lieber dein seil du befreine uns wir weg renen dann heim familie" мιяαя war froh das Aranck nicht mehr erwähnt wurde. Was auch immer die vor hatten. Sie hörte Nayas Worte dann sprach sie leise zu ihr "ich bin nicht schwer. versprochen nicht aber wehe du pupst gleich dann beisse ich dich richtig yebo"
Arella dreht Phil nun auch mal auf den Rücken. Lissy schaut auf das nackte Glied von Tyson und schubst es kurz mit ihrem stiefel an, schaut fragend zu Aya: "und? zufrieden?"  AÝA " ja, es hat die richtige Größe, nicht zu klein... ich denke wir können den nehmen" und nickt Lissy mit einem Grinsen zu.

Rukiyen: sieht was sie drüben tun und murmelt "hoffen Tyvon jetzt nicht spucken die Jägerin an."
ღຮαɱïʀαღ schmunzelt kurz zu Amy und schüttelt den Kopf "ich waren vor Kampf im Busch und haben gesetz grossen Haufen, da kommen nichts mehr aber wenn dann würden machen."
Jolanndina kichert als sie das Gemächt des Mambas sieht  "passt".
ρнιℓ sieht Arella in die Augen als er auf den Rücken gedreht wird " yebo so seine bequem zu liegen " sagt er.
мιяαя vernahm Nayas Worte dann sprach sie leise weiter "du hast vorher makiert yebo. hier den ganzen Haufen makiert. Aber ich hoffe du hast deinen Po sauber gemacht."
Lissy: "gut..dann wird er dabei sein", grinst zu Tyvon und hockt sich neben ihn, raunt: "Da werden Mambaschreihals Mädchen sehen....ohhh....da werden Mambaschreihals schreieeennnn"
Aranck drehte etwas den Kopf und versuchte zu seinem Weibchen zu blicken, was da im Kennel hockte..er atmete tief ein ..immer noch ...
Tyvon: "Wofür du wolln nehmen?", fragt er nun in die Runde, da er nicht ganz versteht, worum es nun geht. AÝA "na warte es ab, Mambamännchen... du wirst es schon erleben.l"
Lissy wippt vielsagend zu Tyvon, antwortet nicht und beobachtet, was die Prüfung der anderen Männer bringt.

Inzwischen war auch Tee erschienen und schaute sich lachend um "Wie ich sehe haben wir reiche Beute für morgen." AÝA "Tal Tee *lächelt* wir haben hier gerade Besuch von einigen Bewerbern für unser morgiges Fest *deutet auf die gefesselten Mambas, die auf dem Boden liegen.
Tyvon:  "Ich gut schreien wenn tanzen um Trommel. Du wollen mache Fest mit Tanze? Ich euch bei bringen Mambalied mit viel auuuaaahh und ahhhhhhhhhhhhh".Jola grinst als sie den Mambakerl hört
Auch AÝA grinst.."du  Mambamännchen, du wirst schon sehen, welche Rolle wir dir zugedacht haben" und kichert. Jola meint "Und schrein wirst du, ja." Tyvon "Ich gut schreien". Holt tief Luft und brüllt dann so laut wie er kann. "AUUUUAAAHHHHHHH ". Noch macht er sich keine Gedanken was auf ihn zu kommt, da er absolut keine Ahnung hat.

мιяαя rutschte auf Naya nun herum, lag sie eh grad mal so da und sie versuchte mit ihrem Mund an ihre Fesseln zu gelangen, weil das war echt unbequem. ღຮαɱïʀαღ drückte die Arme hoch, das sie besser auf den Seilen kauen kann und wartet ab. мιяαя fing an nun auf Nayas Seilen zu kauen und zu beissen, ab und an zog sie sogar ihren Kopf dabei nach oben um sie zu zerreissen. Für irgendwas mussten diese Beisserchen ja gut sein. Jolanndina: "ahhhhh ... das ja schreckelig .... und piekst den Kerl mit ihrem Bogen in den Oberschenkel ... *so laut brauchste nicht zu schreien."

Aranck lag weiterhin ruhig da..auch er hatte keinen Plan worum es ging...er stierte nur immer wieder zu seiner baldigen Frau ...und hoffte das beste...
мιяαя bemerkte das laute Schreien, knurrte knapp auf und brüllte "Du begleitest die nächste Zeremonie. Da rennen alle Feinde vorher weg!" Sie lenkte das grad voll ab. Sie riss weiter an den Armfesseln von Naya lag sie ja auf ihr und sie bemerkte wie sie sich immer mehr lösten*

Tyvon bemerkt wie er in den Schenkel gepiekst wird und murrt leise vor sich hin. Derweil blickt er auf seine zerschnittenen Felle und nimmt im Stillen Abschied von ihnen. Die ganze Arbeit war umsonst.

AÝA schaut nochmal umher.. so wir machen es jetzt so, dass wir zwei behalten, den Rest verschiffen wir... auf dem Sklavenmarkt können wir sie jedenfalls nicht loswerden, da müssten wir noch draufzahlen. 
мιяαя brummte nur knapp "Mein Baldiges schifft mit yebo. Den lasse ich nicht bei euch niemals" Sie holte knapp tief Luft, wusste sie nicht, wovon sie redeten, aber sicherlichw ar es wiedermal nichts gutes. ღຮαɱïʀαღ spürt das Lösen des Seiles, doch sind diese wohl sehr stark, da muss sie noch eine Weile kauen, ohne Kraft bringt sie diese nicht auseinander auch wenn sie es versucht

AÝA "wir nehmen den da" sie zeigt auf Tyvon "und.." sie läuft umher und ihr Blick wandert von einem Mamba zum nächsten...."hmm... den, mit den Fingern, der letztens schon da war... auf das sein Weibchen uns endlich die gesuchte Pflanze besorgt" zeigt auf Aranck "die beiden kommen in die Zelle, der Rest wird aufs Schiff gebracht".

мιяαя drehte ihren Kopf zu Aya so gut wie es ebend ging, dabei rollte sie halb von Naya runter sie knurrte nun "wage es dich. Er wird nicht bei euch bleiben."
 דee נeץ  schaut fragen zu Aya "Ist seine Frau eine Heilerin und weiß etwas über die Leuchtpflanze?"
AÝA "Ja sie sagte, sie würde danach suchen und mir Bericht erstatten."
Aranck schwieg noch immer..er war erschöpft und müde...und vor allem dröhnte sein Kopf..er schielte nur zu seinem Weibchen.

Arella öffnet eine Zelle, und greift das Seil der kleinen Mamba. "Na, dann mach mal das Ding da frei, für die Kerle" Rukiyen: "oh wir heim kehren du machen mich los" мιяαя schüttelte den Kopf, als sie aber teejay hörte nickte sie dann doch, Hauptsache sie würde nicht von ihrem Baldigen getrennt. der Rest war ihr egal. Sie brummte zu Aya "Ich habe Bericht erstattet. Kuris leben im Norden, wir leben nicht im Norden also gibt es diese Pflanze bei uns nicht." Aranck "Sie hat danach schon gesucht..*meinte er zu Aya nun sprechend..* Aber nichts gefunden ..bei uns leben keine Kurri ..."
דee נeץ "das ist gut... je mehr wir über diese pflanze erfahren um so besser" AÝA "hm.. das erfahre ich erst jetzt??"
Aranck zischte "Deswegen waren wir doch hier ..um jenes zu berichten ..yebo ..." мιяαя rollte mit den Augen bei den Worten von Aya, dann sprach sie "Dann frage die anderen weissen Weibchen, die vorhin mit uns am Feuer sassen."

In der Zwischenzeit hatte Aya den Befehl gegeben, die Gefangenen zum Hafen zu bringen und von dort nach Hause zu schicken. мιяαя brummte auf als der Käfig aufging . Dann blickte sie sich knapp um und sah zu ihrem Baldigen. Sie versuchte an der Leine zu zerren und brummte "Lass ihn mitgehen. yebo oder lass mich bei ihm" Aranck rappelte sich unter Schmerzen auf die Füsse..große Sprünge würde er heute nicht mehr machen ..er stierte nur zu Lissy...er war sich sicher, sie fing mit der Lebensaufgabe an ..schoß ihm so durch den Kopf und taumelte dann hinterher. Tyvon  blickt zu Naya. "Naya. du sag Nura sie nicht mach Sorgen yebo" AÝA seufzt und schaut das Mambaliebesparchen an "na gut, wenn du berichtet hast, dann will ich auch mein Wort halten.. dein Liebtser kann auch abreisen, aber der andere Mamba bleibt hier

Arella kam als letzte auch zum Hafen und wirft dem Fährmann ein Säckchen zu. "Hier, das müsste für alle reichen", sagt sie. Bring alle gesund nach Hause. Jola schiebt Mirar auf das Schiff. мιяαя wurde einfach hinterher gezogen. Sie blickte sich suchend um nach ihrem Baldigen. Dann schnaufte sie knapp, als sie bemerkte wie sie auf das Schiff gepackt wurde . Sie brummte leise. ღຮαɱïʀαღ wirft sich aufs Schiff, setz sich hin und blickt zu den Jägerinen und dampft weg, Mιяαя  sah nur nochmals ans Land und schüttelte knapp den Kopf dann war sie auch schon weg
Jola schaut dem Schiff hinterher als es sich entfernt.


Anmerkung:
Es war ein toller Kampf und ein tolles RP und zu Beginn nicht so sicher, dass die Arquanas das gewinnen würden. Aber beide Seiten haben wunderbar gespielt. Das hat, denk ich allen Spaß gemacht. Aber wie geht es nun mit dem Mambamännchen weiter? Der Mondtanz naht - Talena lächelt und lehnt sich entspannt zurück.

Humphrey gesucht

Mittwoch, 4. März 2015



Da waren wir doch kürzlich zum Dorffest in Fensalir, Lissy berichtete in ihrem Blog. Ich sahs mit Zadi, gut verkleidet an einem Tisch und unterhielt mich, als ich sah, wie Lissy ein Vulo unter ihrem Rock verschwinden lies. "Oha", dachte ich "was wird das jetzt?" Eigentlich waren wir ja alle dort, weil wir hörten, dass es eine Versteigerung von Männern geben sollte. Vielleicht hatten wir ja auch Glück und ersteigern einen Mondfesttauglichen, war unser Ansinnen. Aya, unsere EN, war gut ausgerüstet, um mitzusteigern. Ich rollte noch ein kleines Fass Paga aus deren Lager, von dem ich annahme, dass man es auch zum Mitsteigern nehmen konnte. Aber was Lissy da abzog, setzte dem ganzen die Krone auf.

Feder für Feder des armen Vogels zupfte Lissy aus ihm heraus, um damit an der Versteigerung teilzunehmen.  Manchmal hatte sie Mühe, das Federvieh festzuhalten, so flatterte es unter ihrem Rock. Zeitweise hatte sie alle Mühe, dem Federvieh den Schnabel zuzuhalten, dass es keinen Spektakel machte. Nun, am Ende hatten weder Lissy noch ich Glück bei der Versteigerung, aber unsere EN konnte so ein Prachtstück von Kerl ersteigern, der dann für einen Tag uns Gesellschaft im Camp leisten sollte.

Von Fensalir zurück im Camp sah ich, dass Lissy immer noch das Vulo mit sich rumschleppte, es jedoch dann am Feuer frei lies, damit es herumlaufen konnte. Am nächsten Tag war ich auf Reisen, konnte also nicht miterleben, wie der ersteigerte Kerl sich in unserem Camp machte. Aber er mußte wohl das herumlaufende Vulo als Humphrey erkannt haben denn wenige Tage später kam eine Sklavin, die das Vulo abholen sollte.

Lemmikki wackelt mit den Augenbrauen und sank auf ihre Knie, als sie die Hand vorsichtig ausstreckte und nach Humphrey langen wollte "Humphrey? Bist du das...magst du mich denn
nicht mehr ?" ihr Kinn wackelte schon leicht, so wie immer bevor sie losweinte. Lissy, die das Federvieh festhielt, lies es kurz los um dessen Reaktion zu testen und zu sehen, ob es das gesuchte Tier der Sklavin war.

Lemmikki schmatzte ganz leise, ein Geräusch, womit sie immer Humphrey lockte und tatsächlich tapste das Federvieh zu ihr wie ein gebeuteltes Scheidungskind als sie ihn in die Arme schloss. "Mein Humphrey...was machst du denn nur für Sachen...." dann kraulte sie ihm den Kopf sanft.

Lissy dreht sich wieder zu Lem und runzelt ärgerlich die Stirn. Sie tippt auf den Boden und ruft leise: Vulo....Vulo....hier...komm, komm...dein Sa-Tarna....gutes Korn...ja ei ..der Feine...."

Lemmikki seufzte leise, als Humphrey der Schwerenöter beim Lockruf des Futters wieder zurück lief "so" brummte sie leise und legte den Kopf etwas tiefer, halb auf den Boden, als sie um so lauter schmatzte "Schatzi, Schatzi komm zu Mama".


Währenddessen kommt Sheera, die ersteigerte Sklavin vom Markt in Enkara mit dem von Lissy bestellten Becher Milch und Honig "Vorsicht, ist noch heiß!" Doch Lissy deutet an, dass sie die Milch neben sie stellen soll, da sie hoch konzentriert und darauf bedacht ist, das Vulo wieder in ihre Richtung zu locken, das nun ein wenig planlos zwischen den Frauen hin und her schaut.

Jolanndina beobachtet das hin und her des Federviehs und kichert "Ihr habts drauf, den Kerl rennen zu lassen." Lemmikki hob den Blick an bei Jolas Bemerkung und brummelte leise, ehe sie auf den Boden klopfte "Humphrey...deine Vulos vermissen dich schon...komm kuscheln....und, und, und" da grinste sie breit und zuppelte sich an dem kleinen Beutel herum den sie bei sich trug und schon einen Wurm hervozog und lasziv damit vor Humphrey herumwedelte.
Lissy schaut wie jemand, der jemanden hyptnotisieren will, gebannt auf das Vulo und redet weiter auf ihn eine: "ja....dein gutes Korn....jeden Tag bekommst du es....aus zarten Fingern, in das Gras, direkt vor dir....und das Wasser...es ist so klar....so rein ,...wie dein kleiner Körper, der gerettet wurde, vor dem Verzehr durch Die da *deutet nun auf Lem und sagte letzteres lautstark, dass das Vulo aufschreckt.

Sheera schaut gebannt auf Lissy, ist äußerst erstaunt, wie sehr und intensiv sie mit ihrem Vulo spricht, hat dergleichen noch nie so erlebt.

Lemmikki kniff die Augen zusammen, als sie nun zum Gegenschlag ausholte und leise brummte "Humphrey...hör nicht auf sie...sie wollen nur knutschen...wie sie mit meinem Jarl immer knutschen ....komm zu mir...da darfst du Vulo sein...hier opfern sie ...wir machen sowas ja nicht" sie legte den Wurm auf den Boden und schob ihn langsam zum genervten Vulo.

Lissy Giha angelt beschäftigt mit der rechten Hand nach der Milch und schlürft kurz daran, balanciert sie, ohne das Vulo aus den Augen zu lassen, wieder auf den Boden und stellt den Becher ab. Dann neigt sie den Kopf Richtung Boden, als gäbe es dort eine Spur zu verfolgen und raunt: "Neinnn....hier ging es dir gut....nur hier ..."aber sie hat keine Körner griffbereit mehr und sieht das Vulo gierig zum Wurm laufen.

Jolanndina schaut zu Butterfly und runzelt die Stirn. "Wenn das Giani ja ein richtiges wildes Giani wäre, wäre das Dorfjarl-Vulo schon längst Geschichte." Sie streichelt Butterfly als es vorbeikommt "Und du gehst wohl Allianzen mit jedem hier ein?" flüstert sie ihr zu und deudet auf das Vulo.

Lemmikki hebt eine Augenbraue, als sie einen Vorsprung im Kampf um Humphrey gewann. "Hör nicht auf sie...zu Hause darfst du in einem richtigen Haus schlafen...und die Reste vom Met hab ich immer nur dir gegeben....so etwas feines bekommst du hier nicht....sie mästen dich hier nur und einiges Tages landest du DAA" deutet ruckartig dabei zum Feuer.

Lissy erfasst jetzt erst die Worte von Lem, das mit dem Knutschen und dem Herren und richtet sich auf: "Was, Knutschen, Herren? Wir sind Jägerinnen, danach steht uns nicht der Sinn." Sie schaut zum Vulo, das genüßlich den Wurm verspeist, als wäre es das normalste der Welt und sie schaut ernst zu Lem: "Sklavin...dieses Vulo gehört jetzt einer Shamanin....Dies war oder wird mein Geschenk für sie sein, weil sie uns unsere Jola *deutet auf Jola*, zurück brachte. Dies habe ich so ausgesprochen und so wird es geschehen." Dann griff sie nach dem Vulo, das noch Mitten im Speisvorgang war und das bei dem harten Griff förmlich die Augen rausleierte und hielt es provokant fest.

Lemmikki schrie entsetzt auf und ihr Trumpf mit den knutschenden Jägerinnen schien fast vergessen als sie Humphrey in der Notlage erkannte..."du tust ihm weh...bist du verrückt....du kannst nicht mit Vulos umgehen...und, und, und außerdem hat mein Jarl mir selbst gesagt dass er eine hier geknutscht hat....soooo".

Lissy angelt mit der freien Hand erneut nach ihrer Milch, die schon wieder lauwarm geworden war, und nippt daran, fügte hinzu: "Ja einer Shamanin gehört dein Humbrey jetzt, und daran kannst du auch nichts mehr ändern. Und dein Jarl kann das auch nicht, es ist eine Dankes-Gabe für die Shamanin und mein Wunsch. *schaut zu jola hoch.

Jolanndina hört Lissys Worte und schluckt erstmal kurz als sie wieder an diese unselige Geschichte denkt und auch daran das Rätsel zu lösen. Sie steht auf und stubbst Butterfly etwas in Richtung Vulo "... los .. friss es ... dann hat das hin und her ein Ende-"

Lemmikki wedelt hilflos mit den Händen herum als ihr schon die hektisch nervösen Tränen in die Augen stiegen "aber...das ist doch unser...ich will doch keinen Krieg beginnen wegen also....nein aber" sie rieb sich etwas aufgelöst durch das Gesicht ehe sie doch das machte, was sie am besten konnte und schluchzte drauf los "Humphreyyyyyyyy"

Lissy sieht das Giani sich auf das Vulo stürzen und wirft sich beherzt dazwischen. Lemmikki japst leise aufgeregt als das blutrunstige Giani Humphrey anfallen wollte und stürzte schon drauf zu mit erhobener Hand "weg da du....du..."

Lissy hält das Vulo fest und beobachtet Lem bei der Abwehr. Lemmikki stiert die Giani an die schon einen Buckel machte als sie sich vor sie kauerte und tief knurrte "ich beiß dich". Jolanndina: "ach .. das ist doch ganz harmlos .. will doch nur spielen ..." sie kichert und scheucht Butterfly von den dreien weg, nicht das sie noch im Kochtopf landet.

Währenddem verabschieden sich die anwesenden Gäste. Creide geht in Richtung Ausgang und spielt ein wenig in ihrem Beutel. Ina  zwinkert Shera noch mal zu und Jolanndina ruft "sichere Wege euch beiden." Lissy sagt angestrengt zu denen, die gehen ein knappes "be well"

Creide geht an den beiden und Humprey vorbei und lässt behutsam ein paar Satarna-Körner in Richtung Ausgang tröpfeln.

Lissy flüstert zu Lemmikki als wäre sie eine Verbündete "Das Giani ist weg." Lemmikki nickt langsam und hockt sich wieder gerade hin als sie leise zu Lissy flüstert "ich hätte es wirklich gebissen...". Lissy lässt das Vulo los und atmet erleichtert aus. Lemmikki lächelt sanft, als Humphrey wieder auf eigenen Beinen stand, aber dann doch der Körnerspur folgte und sie seufzend dem Vulo nachsah "ähm....". Lissy beachtet das Vulo im Moment nicht mehr , das sich selber vom Acker macht und raunt zu Lem: "Das ist jetzt wirklich dein gesuchter Humbrey?" Lemmikki nickt ernst und irgendwie tat ihr auch Lissy leid "Ja das ist er...hmmm ich hab eine Idee....ja? Wir teilen uns Humphrey...eine Hand du und eine Hand ich". Lissy schüttelt den Kopf und antwortet: "Nein...ich würde dem Vulo kein Leid zufügen. Daher habe ich es auch von den hungrigen Kehlen der Jägerinnen bewahrt und es als Geschenk für die Shamanin erdacht." dabei bemerkte sie immer noch nicht, das das Vulo bereits der Körnerspur ins Nirgendwo gefolgt und verschwunden ist. Lemmikki hatte den Blick längst auf Lissy gerichtet und so Humphrey auch nicht mehr im Auge "Und wer ist die Schamanin...ich mein, vielleicht kann man mit ihr reden und dann können wir ...hmm ach quatsch...warte ich habs....ich bekomme Besuchsrecht und bring aber die anderen Vulos auch her, ja?"

Lissy stöhnt auf und winkt ab: "Nein, nein, du kannst hier nicht her kommen, und mit Vulos schon gar nicht, wen dir etwas daran liegt, das sie noch lebend zurück in euer Dorf kommen. Wir sind  Jägerinnen....immer hungrig, immer auf Jagd. Das ist wie, als würdest du 3 Vulos in einen Käfig mit einem Sleen führen...binnen weniger Ihn siehst du nur noch Federn fliegen und Fleischfetzen, die überall an den Käfigwänden Spuren hinterlassen..." Lissy hebt den kopf und ruft sheera: "Sheera, Sklavin, komm zu mir." Sheera "hmm."fragt sich, was will sie denn jetzt, nachdem sie sich mit ihrem Vulo ewig unterhalten hat."ja ich komme". Lemmikki reibt sich die Nase unterhalb, als sie Lissy lauschte "verstehe, das wäre dann nicht gut" langsam tippte sie sich immer wieder gegen das Kinn als sie grübelte, wie sie eine Lösung finden könnte und noch immer nicht bemerkte das Humphrey nimmer zu sehen war.

Sheera: "ja..Lissy?" Lissy schaut zu Sheera und will auf das Vulo deuten, was verschwunden ist, um eine Frage zu stellen, so von Sklavin zu Sklavin und reist die Augen auf, ruft, entsetzt sich umschauend: "wo ist Humbrey?" Lemmikki klappt die Kinnlade runter "ja doch bei dir...also nein..." schnell sprang sie auf ihre Füße und schrie lautstark "HUMPHREY......komm her...HUMPHREY"
Sheera schaut sich um "Hm, du hast die hoffentlich nicht draufgesetzt." Lissy mault sofort Sheera an, als ob sie es wüsste: "Wo ist mein Vulo hin?" Lemmikki "Mein Vulo...das gehört mir". Sheera stellt sich dumm und zeigt in die Bäume "Na dort!"

Lissy "Mein Vulo ..nein der Shamain ihrs.....also Jola und so." Sie knurrt zu Lem zurück und läuft suchend nach dem Vulo überall umher, scheucht Sheera mit der Hand auf, um sie an der Suche zu beteiligten. Lemmikki dreht sich hektisch im Kreis "Das hast du mit Absicht gemacht...du kannst nicht einmal auf ein Vulo aufpassen..." brummelte sie und sah zu den Bäumen ehe auch sie loslief "HUMPHREYYYY". Sheera: "jajaaa..gut suchen wir Vulo aber ich klettere auf keine Bäume." Lissy ruft: "Humbereyyyyyyyyyyyyyyyyyy" Sheera ruft laut "Hier ist er das?" zeigt auf den Hase der da das Grünfutter frisst. Lissy ruft: "Humbrey.........mein Guterllllllllll komm her zu lissy.........kommmmmmmmmmmm." Sheera "Ohh nein, doch nicht...der hat ja zu lange Ohren." Lemmikki lief aufgeregt zu Sheera als sie zu dem Langohrurt sah und seufzte "das ist doch kein Vulo", lief dann auch schon weiter und schrie "HUMPHREY" - sie seufzt brummelnd, selbst ein klitzekleiner kurzer Blick in die Hütten hatte zu keinem Erfolg geführt, so dass sie leise, beinahe schon wimmerte "Humph...komm doch endlich her...wir müssen nach Hause".

Lissy stapft durch das Wasser, als würde Humbrey hier irgendwo rumschwimmen und ruft auch immer kleinlaut werdender: "Humberey.........Vulo.....ich fütterte dich jeden Tag......komm doch wieder zu mir zurück." Lemmikki ließ die Schultern hängen, als sie kurz zu Lissy sah, da aber auch kein Glück zu haben schien "Boskmist...." murmelte sie leise.

Lissy  sieht ihre Anführerin am Feuer sitzen: "oh Aya...weilst du schon lang hier? Tal!" Sie fragt lieber nicht in die Runde, ob jemand das Vulo gesehen haben könnte, waren sicherlich die ein oder anderen in letzter Zeit ohnehin schon genervt durch das Federvieh und sie zieht Lem zu Seite, raunt ihr zu: "verdammt....wiso hast du auf das Vulo nicht aufgepasst? Was bist du für eine Sklavin, total unütz....." Sienickt nochmal kurz zu Aya.

Tee schaut auf das Feuer und dann zu Lissy "Ist es nicht gerade da durch gerannt?" und grinst dabei.
Lemmikki schiebt die Unterlippe etwas vor, als sie einen neugierigen aber auch nur kurzen Blick zur Anführerin machte, ehe sie Lissy nachdackelte "besser als eine Jägerin, die nicht einmal auf ihre Beute aufpassen kann und außerdem hast du es vorher auf dem Arm gehabt...in deiner Gewalt jawohl ja"
Lissy zieht Lem zum Lager hinaus und herrscht sie an: "Hier im Lager ist es nicht mehr, lass und draußen danach suchen, ehe der Sleen es findet. Vielleicht ist es auch zum Dorf zurück gelaufen."
Lemmikki nickt langsam "draußen ja gute Idee" schnell lief sie ihr schon wieder nach, dabei schon die Lockschmatzgeräusche machend. Lissy ruft: "Humbreyyyyyyyyyyyy" - Lemmikki legt die Hände trichterförmig an den Mund als schrie ebenfalls "HUMPHREYYYYY"

Tee bemerkte inszwischn am Feuer "gegrillt wäre er ein guter Snack für zwischendurch", schaut Talena an und lacht.

Lissy ruft: "verdammt humbreyyyyyyyyy......HIER her.....sofoort herkommen. Lemmikki schrie hingegen "Hör nicht auf sie...komm zu mir...ich hab Würmer".

Talena dauerte das ganze zu lange und sie ruft in den Wald "Lissy, hast du endlich den komischen Vogel gefunden?" Tee schaut durch den Schlitz der Pallisade "Ich kann niemanden sehen."

Lissy Giha wird derweil von der Sklavin an den Haaren gezogen und ruft störrisch zu Talena zurück: "Neinnnnnnnn..........ah....ich regel.........verdammt.....die Kleine sollte man ertränken........ich regel das schon". Talena ruft besorgt: "Lissy, du solltest nicht so alleine da draußen rumlaufen, es ist heut sehr unruhig im Wald." Lissy hat sich gerade von der Sklavin befreit und ruft zurück: "jaaaaaaaaa".

Und Humphrey ist seit dem verschwunden. Dafür steht jetzt ein Verr im Camp, frag mich, wo das wieder fehlen wird.